stokkete – stock.adobe.com

Geige kaufen: Tipps, Infos & Kaufratgeber

Die Geige ist das beliebteste Musikinstrument hinter dem Klavier und der Gitarre. Das Streichinstrument wurde in seiner heutigen Form schon vor fünf Jahrhunderten von Musikern gespielt und ist damit ein echter Zeitzeuge vergangener Epochen. Es gab offensichtlich in all der Zeit keinen Anlass, die Violine weiterzuentwickeln. Das zeigt sehr gut, wie ausgereift das Instrument ist. Was man über die Geige wissen muss, für wen sie das richtige Musikinstrument ist und worauf man beim Kauf achten sollte, erfährst du auf unserer Seite.

Was ist der Unterschied zwischen Geige und Violine?

Heute wird meist der Begriff Geige verwendet. Ursprünglich war dies allerdings ein eher negativ konnotiertes Wort für die Fidel. Später entwickelte sich daraus eine Sammelbezeichnung für Streichinstrumente im Allgemeinen. Darunter auch Cello, Bratsche und Gambe. Leopold Mozart, der Vater von Wolfgang Amadeus Mozart selbst, war wenig begeistert davon, die Violine einfach als Geige zu bezeichnen, da der Begriff zu allgemein und deshalb nicht für die Violine zu missbrauchen sei. Eine Bemerkung diesbezüglich machte er 1756 in seinem theoretischen Werk ‚Versuch einer gründlichen Violinschule‘ zur Geige, was einem Lehrbuch für Geigenlehrer gleichkommt. In dem Buch fanden Sie hilfreiche Tipps und konkrete Anweisungen zur Didaktik und eines pädagogisch sinnvollen Unterrichts. Die Bezeichnung Violine selbst stammt übrigens aus dem 17. Jahrhundert wo sie vom Italienischen den Einzug ins Deutsche fand.

Geige lernen

Geige lernen können nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene. Wichtig ist, einen professionellen Lehrer zu haben, der einem alles beibringen kann, was man wissen und können muss. Gerade für den Einstieg ist ein Lehrer essenziell. Er bringt einem bei, wie man das Instrument zu halten hat, wie der Bogen geführt wird und gibt einem wertvolle Tipps. Für Autodidakten ist die Geige nach unserer Meinung das falsche Instrument, weil man hier zu vieles beachten muss und falsch machen kann. Später kann man dann natürlich seinen eigenen musikalischen Weg gehen und eigenständig üben, spielen und Musik machen. Alles was man zum Thema Geige lernen wissen muss, haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Anatomie einer Geige (Aufbau)

Violinen sind ein echtes Kunstwerk welche bei der Herstellung Präzision, Akribie und Liebe zum Detail erfordern. Zumindest gilt dies für handgefertigte Instrumente vom Geigenbauer. Heute werden auch im unteren Preissegment Geigen hergestellt – oft in Asien. Der Aufbau des beliebten Streichinstruments unterscheidet sich aber nicht.
  • Korpus / Resonanzkörer: Herzstück der Geige ist der Resonanzkörper. Er verleiht den mithilfe der Saiten produzierten Tönen ordentlich Schmackes und sorgt dafür, dass sie auch gehört werden. Geformt wird er vom Zargenkranz, dem Boden und der Decke. Bei der E-Geige verzichtet man auf den Resonanzkörper und verstärkt die Töne stattdessen mit einem geeigneten Verstärker. Die Zargen oder Seitenteile entsprechen in der Regel dem Holz, aus welchem auch der Boden gefertigt wurde. Dabei handelt es sich meist um Ahorn, aber auch Pappel, Kastanie oder Weide kommen hier zum Einsatz. Wie bei der Decke üblich ist auch der Boden meist zweiteilig. Das Holz wird aus ästhetischen Gesichtspunkten häufig geflammt um dem Musikinstrument Charakter und einen überzeugenden Look zu verleihen.
  • Decke: Die Decke wird klassischerweise aus Fichte gefertigt. Das Holz eignet sich perfekt, damit die Violine sich später klanglich voll entfalten kann. Außerdem ist es sehr robust und leicht. Die Decke wird in der Regel aus zwei Hälften zusammengesetzt die dem Instrument eine ansprechende Optik verleihen. Natürlich sind beide Teile aus dem selben Holz gefertigt, damit die Maserung am Ende ein stimmiges und wertiges Gesamtbild ergibt. Es ist im Geigenbau üblich, das Instrument zu verzieren. Randeinlagen die auch Adern genannt werden verzieren Boden und Decke. Gefertigt werden sie aus drei dünnen Holzspänen die gebündelt in den Adergraben geleimt werden. Eine weitere Funktion die ihnen zukommt ist das Verhindern von Rissen. Randeinlagen erfordern sehr viel handwerkliches Geschick.
  • Steg: Der Steg, welcher auch als Brücke bezeichnet wird, befindet sich auf der Decke. Seine Aufgabe besteht darin, die Saiten in Position zu halten die über ihn gelegt werden um dann gespannt zu werden. Sein Einfluss auf den späteren Klang des Instruments ist sehr groß, weshalb der Geigenbauer hier besonders viel Wert auf Perfektion legt.
  • Schnecke: Ein typisches Merkmal auch von modernen Geigen ist die sogenannte Schnecke die aufgrund ihrer Form zu ihrem Namen gekommen ist und das äußerste Ende markiert. Ihre Ursprünge hat sie in der Barockzeit und blieb seitdem auch erhalten. Dasselbe gilt für ihre verwandten Streichinstrumente wie Bratsche oder Cello. Auch sie sind mit einer Schnecke verziert. Vereinzelt finden sich alternativ auch andere Designs und Schnitzereien, wobei das klassische und zeitlose Design in Form der Schnecke am weitesten verbreitet ist. Je anspruchsvoller das Design, je höher der Aufwand bei der Fertigung und am Ende der Preis.
  • Hals & Griffbrett: Zwischen Korpus und Schnecke bildet der Hals das verbindende Element. Auf ihn wird das Griffbrett geleimt welches später permanent beim Spielen in Gebrauch sein wird. Deshalb kommen hierfür nur besonders harte Hölzer in Frage. Meist besteht es aus Ebenholz, aber auch andere Harthölzer können zum Einsatz kommen. Da diese oftmals deutlich heller sind, werden sie einfach geschwärzt. Ein Griffbrett kann im Laufe der Jahre durchaus mitgenommen aussehen und verschleißen, sodass es vom Geigenbauer ersetzt werden muss.
  • Wirbelkasten: Hinter dem Wirbelkasten verbirgt sich die Mechanik die dafür verantwortlich ist, die Stimmung der Saiten zu halten, nachdem man sie von Hand um die Wirbel gewickelt und damit gespannt hat. Die Wirbel müssen wie auch das Griffbrett sehr viel aushalten, da die Spannung der Saiten permanent darauf lastet. Auch hier kommen deshalb nur harte Hölzer wie Ebenholz oder Palisander zum Einsatz. Auch Buchsbaum wird zur Fertigung von Wirbeln verwendet. Natürlich müssen die Wirbel leichtgängig bleiben und sich jederzeit einfach drehen lassen. Um diese Eigenschaft aufrecht erhalten zu können, werden sie deshalb mit einer sogenannten Wirbelkreide behandelt die von Zeit zu Zeit neu aufgetragen werden muss. Wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, wird vom Geiger meist selbst bemerkt.
  • Kinnhalter: Damit die Geige in Position bleibt, muss man sie entsprechend fixieren. Und zwar mithilfe des Kinnhalters, der ganz unten am Instrument befestigt wird. Neben seiner Aufgabe die Violine zu fixieren um sie bespielen zu können, zählt hier vor allem der Komfort. Bequem muss der Kinnhalter sein und deshalb gibt es auch unterschiedliche Ausführungen und Materialien, welche zum Einsatz kommen. Hier empfiehlt es sich, verschiedene Modelle auszuprobieren wenn man die Gelegenheit dazu hat, um sich dann für seinen Favoriten entscheiden zu können.
  • Schulterstütze: Die Schulterstütze unterstützt den Violinisten beim Spielen, indem sie dabei hilft, die Geige in ihrer Position zu halten und einen Teil des Gewichtes und der Belastung auf Arm- und Nackenmuskulatur abzunehmen. Anbringen lässt sich die Schulterstütze kinderleicht und ein Schutzgummi verhindert, dass die Geige schaden nimmt bei der Verwendung. Da die Anforderungen an eine Schulterstütze sehr individuell sind und unter anderem von der Statur und Körpergröße abhängen, gibt es auch hier sehr viele unterschiedliche Modelle aus verschiedensten Materialien. Wichtig ist, dass sie einen wirklich unterstützt und man sich damit wohlfühlt.

Streichbogen

Der Streichbogen oder einfach nur Bogen ist zwar kein Bauteil der Geige an sich, hat aber einen maßgeblichen Einfluss auf den Klang. Mit ihm streicht man über die Saiten und das Bogenhaar sorgt mit dem Bogenfett (Kolophonium) mit welchem es behandelt ist für die nötige Reibung, damit Töne entstehen können. Der Bogen selbst ist meist aus Brasilholz oder Fernambukholz gefertigt. Diese Materialien haben eine Jahrhunderte lange Tradition und vereinen alle Eigenschaften eines guten Bogens, auch wenn es inzwischen Alternativen wie Carbonbögen zu Kaufen gibt. Das Bogenhaar selbst besteht auch heute meist noch aus Rosshaar, weil die synthetischen Alternativen diesem klanglich noch unterlegen sind.

Geigenzubehör

Neben dem benötigten Geigenbogen und dem Kolophonium empfiehlt es sich unbedingt, einen stabilen Geigenkoffer zu kaufen, welches das Instrument vor mechanischen Einwirkungen wie Stößen bewahrt und zudem vor Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit. Auch Geigenständer sind sehr sinnvoll, wenn man beim Üben und Spielen das Instrument kurzzeitig ablegen möchte.

Wie viel kostet eine Geige?

Günstige Geigen bekommt man schon für eine Summe im unteren dreistelligen Bereich. Man kann aber auch einen Millionenbetrag für ein besonders exquisites Instrument auf den Tisch legen. Ein Budget von mehreren hundert Euro sollte schon zur Verfügung stehen wenn man es ernst meint. Wenn mehr daraus wird kann man zu einem späteren Zeitpunkt natürlich in ein hochwertigeres und besseres Instrument investieren.
Unser Tipp: Gebraucht kaufen. Eine gebrauchte Geige hat vielleicht den ein oder anderen Schönheitsfehler, aber sie klingt ebenso gut wie eine neue und ist dabei viel günstiger. Gerade für Anfänger stellt dies eine gute Option dar. Wichtig ist auch hier, jemanden beraterisch zur Seite zu haben, der sich auskennt und einem ein passendes Instrument mit guter Preis-Leistung empfehlen kann.

Diese Geigen sind TOPSELLER bei Thomann

Unsere Empfehlungen

#1 - Stentor SR1500 Violine Student II 4/4

Günstiges Einsteigerset

Stentor SR1500 Geige
Bild: Thomann.de
Stentor wurde 1895 in London gegründet. In den 1960er Jahren entwickelte sich das Unternehmen in Großbritannien zum bedeutendsten Großhändler für Musikinstrumente. Streichinstrumente standen von Anfang an im Mittelpunkt. Gefertigt werden Violinen und Celli von Stentor in China, nicht weit von Shanghai. Dabei handelt es sich um Schülerinstrumente die wegen niedriger Produktionskosen und hohe Fertigungsstandards zu erschwinglichen Preisen verkauft werden. Der Hersteller exportiert in über 30 Länder.
Bei der Stentor SR1500 handelt es sich um eine Schülergeige die aus einer massiven Fichtendecke in Kombination mit massivem Ahornkorpus sowie Wirbeln und Griffbrett aus Ebenholz besteht. Der Kinnhalter wird aus Hartholz gefertigt. Zum Lieferumfang der 4/4 Geige gehört neben einer Tasche ein einfacher Bogen. Der Klang ist klar und präzise, hat aber nicht den warmen und vereinnahmenden Charakter einer teuren Violine. Mit besseren Saiten kann man das Instrument klanglich aber noch einmal deutlich verbessern. Lässt man den Preis in die Bewertung einfließen, klingt die günstige Geige für Anfänger wirklich ordentlich. Auch der Bogen erfüllt in der Anfangszeit seinen Zweck. Wer dabei bleibt sollte irgendwann in Erwägung ziehen, einen hochwertigeren Bogen zu kaufen. Die Verarbeitungsqualität ist gut. In diesem Preissegment sind kleinere Unregelmäßigkeiten die meist den Lack betreffen nicht auszuschließen, haben aber keinen Einfluss auf den Klang. Einsteiger die den Umgang mit der Violine noch nicht gewohnt sind, benötigen ein robustes Instrument das auch einen Sturz auf den Boden überlebt. Die Stentor ist ein robustes Arbeitstier, das auch nach ein oder zwei Jahren, wenn man auf eine teurere Geige umsteigt, noch wunderbar als Zweitinstrument einsetzbar ist.
Ein ideales Set um herauszufinden ob die Geige das richtige Instrument ist. Sehr gute Preis-Leistung. Klare Empfehlung für Einsteiger mit niedrigem Budget.

Klangbeispiele und Bewertungen

Thomann bietet neben 3 Jahren Garantie ein 30-tägiges Rückgaberecht an.

#2 - Yamaha V5 SC44 Violin 4/4

Solide Violine für Anfänger

Yamaha V5 SC44 Violine
Bild: Thomann.de
Yamaha Music ist ein Synonym für gute Qualität und Klang bei fairen Preisen. Das japanische Unternehmen hat sich seit Gründung im Jahre 1887 das Entwickeln von westlichen Musikinstrumenten auf die Fahnenstange geschrieben. Alles begann mit einer alten Orgel, die Torakausu Yamaha reparierte. Neben akustischen Geigen bietet Yamaha auch elektrische Varianten an.
Die V5 SC44 ist eine Schülergeige mit warmem Klangcharakter und hoher Verarbeitungsqualität. Yamaha setzt bei diesem Modell auf eine handgeschnitzte Fichtendecke. Boden, Zargen und Hals werden aus Ahorn gefertigt. Dem Set liegen Tasche, Bogen und Kolophonium bei. Alles was man benötigt, um das neue Instrument gleich ausprobieren zu können. Auch fortgeschrittene Violinisten werden von der Violine die nach mehr klingt als der Preis vermuten ließe nicht enttäuscht sein. Wie bei der Stentor SR1500 lohnt sich auch hier die Anschaffung eines neuen Bogens, wenn man ins Geigenspiel hineingefunden hat. Bei den Saiten handelt es sich um D’Addario Prelude. Äußerst solide Allroundsaiten die für etwa 20 Euro nachgekauft werden können. Investiert man etwas mehr Geld, wird man mit einem noch besseren Klang belohnt. Hergestellt wird die Geige in China. Auch dort kommen traditionelle Handwerksmethoden zum Einsatz. Der Lack wird bei der Yamaha V5 4/4 Geige nicht wie bei Instrumenten dieser Preisklasse üblich gesprüht sondern von Hand aufgetragen. Die Öl-Lackierung wertet das Gesamtbild des Streichinstruments auf und lässt es besonders hochwertig erscheinen.
Für die Yamaha muss man etwa doppelt so viel Geld auf den Tisch legen wie für die Stentor SR1500. Dafür erhält man ein solideres Instrument das länger Freude macht.

Klangbeispiele und Bewertungen

Thomann bietet neben 3 Jahren Garantie ein 30-tägiges Rückgaberecht an.

#3 - Karl Höfner Allegro 4/4 Violin Outfit

Schülergeige mit viel Klangpotential

Karl Höfner Allegro Violin Outfit Geige
Bild: Thomann.de
Im Jahre 1887 in Schönbach gegründet, avancierte sich Karl Höfner rasch zu einem international erfolgreichen Hersteller von Streichinstrumenten. In der Region waren noch weitere Geigenbauer ansässig. Sie galt zu dieser Zeit als europäisches Zentrum des europäischen Geigenbaus. Auch heute gehört die Firma in Westeuropa noch zu den Big Playern. Neben Geigen, Bratschen und Celli gehören auch Gitarren zum Portfolio.
Das Karl Höfner Allegro 4/4 Violin Outfit Geigenset kommt wie die beiden bereits vorgestellten Instrumente von Stentor und Yamaha mit Bogen, Tasche und Kolophonium. Das Zubehör der Höfner Violine ist allerdings von besserer Qualität als das der anderen Instrumente. Sowohl die Geigentasche als auch Bogen sind hochwertiger und rechtfertigen allein schon einen etwas höheren Preis. Das Streichinstrument wird im deutschen Hagenau von Hand gefertigt. Eine Besonderheit ist die Antik-Handlackierung auf Naturharzbasis. Vergleicht man die Violine mit der Yamaha 5V SC44 fällt der Preisunterschied optisch auf jeden Fall auf. Das gilt aber auch für die Stentor SR1500 im Vergleich mit der Yamaha. Der Sprung von der Stentor SR1500 zur Karl Höfner Allegro ist natürlich noch größer, auch klanglich. Die Höfner Geige klingt sogar für geschulte Ohren die auch mit teuren Violinen Erfahrung haben äußerst respektabel, wenn man das Gebotene ins Verhältnis mit dem Preis setzt. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal liefern die verwendeten Hölzer und deren Verarbeitung. So handelt es sich bei Boden und Zargen um geflammten Ahorn, der für eine ästhetische Erscheinung sorgt. Die Decke wird aus Fichtenholz gefertigt, Griffbrett und Stimmwirbel aus Ebenholz. Was die Verarbeitungsqualität angeht merkt man den Sprung von der Stentor deutlich. Das Instrument von Yamaha ist aber auch sehr gut verarbeitet. Kommen Yamaha V5 und Karl Höfner Allegro in Frage, sollten unbedingt die unten verlinkten Soundproben angehört und miteinander verglichen werden.
Ein attraktives Geigenset für Anfänger, das man auch als Fortgeschrittener oder Wiedereinsteiger ohne Bedenken kaufen kann.

Klangbeispiele und Bewertungen

Thomann bietet neben 3 Jahren Garantie ein 30-tägiges Rückgaberecht an.

#4 - Otto Jos. Klier 125-BR Jubilee Violin 4/4

Schöne Geige auch für Fortgeschrittene

Otto Jos. Klier 125-BR Jubilee Violine
Bild: Thomann.de
Seit 1887 besteht das Traditionsunternehmen Otto Jos. Klier aus Schönbach im Egerland. Genau wie Karl Höfner. Aus dem einstigen Kleinbetrieb hat sich über mehrere Generationen ein riesiges Unternehmen entwickelt. Zum Repertoire des Herstellers gehören hauptsächlich Schülerinstrumente die zu attraktiven Preisen angeboten werden. Gefertigt werden die Instrumente in Deutschland.
Etwas teurer als die Karl Höfner Allegro ist die Jubiläums-Violine von Otto Jos. Klier. Auch bei diesem wunderschönen Instrument kommt die klassische Holzauswahl zum Einsatz. Massive Fichtendecke, Ahornboden, Ahornhals und Ahornzargen. Wirbel, Griffbrett und Feinstimmsaitenhalter bestehen aus Ebenholz. Die verwendeten Tonhölzer werden sorgfältig ausgewählt um einen ausdrucksstarken und warmen Klang zu erhalten der sich von besonders günstigen Schülerinstrumenten deutlich abhebt. Bei teureren Violinen wird fast immer auch besseres Tonholz verwendet, was die Klangqualität, aber auch den Preis entsprechend erhöht. Es handelt sich bei diesem Modell nicht um ein Set mit Bogen und Tasche. Zieht man den Wert des Zubehörs vom Gesamtpreis eines Geigensets ab, verringert sich auch der Wert der Violine entsprechend. Bei der Otto Jos. Klier 125-BR Jubilee Violin 4/4 gibt es preislich also nicht nur eine Differenz von etwa 100 Euro zur Karl Höfner Allegro Geige, sondern rein auf das Instrument bezogen einen noch größeren Unterschied, weil Bogen und Tasche der Höfner-Violine noch oben drauf gerechnet werden müssten. Mit dem selben Zubehör müsste die Otto Jos. Klier grob geschätzt etwa 900 Euro kosten. Beim Betrachten des Streichinstruments fällt sofort die edle Lackierung auf die der Violine einen nostalgischen Charakter verleiht. Mit einem Spirituslack von Hand lackiert und sorgfältig gesetzten Schattierungen die für Akzente sorgen sieht das Instrument aus, als hätte es schon in vergangenen Zeiten gute Dienste geleistet. Wenn die Geige sich auf den Weg zu ihrem neuen Besitzer macht, sind Thomastik Dominant und damit äußerst solide und beliebte Saiten, aufgezogen. Ein Kinnhalter liegt dem in Deutschland hergestellten Instrument bei.
Eine Geige für Anfänger mit Ambitionen und Cellisten die schon etwas können, aber nur ein beschränktes Budget zur Verfügung haben.

Klangbeispiele und Bewertungen

Thomann bietet neben 3 Jahren Garantie ein 30-tägiges Rückgaberecht an.

#5 - Yamaha V 20 G Violin 4/4

Geige für Fortgeschrittene und erfahrene Cellisten

Bild: Thomann.de
Etwa doppelt so teuer wie die Otto Jos. Klier ist die Yamaha V20G 4/4 Violine. Das vollmassive Instrument im Guarneri del Gesu Stil hat eine Fichtendecke sowie Zargen, Boden und Hals aus Ahorn. Das Griffbrett ist aus Ebenholz, Wirbel und Kinnhalter aus Buchsbaum. Der Saitenhalter aus Buchsbaum von Wittner hat einen Feinstimmer auf der E-Saite und passt optisch perfekt zur Geige. Der Violinsteg ist von Aubert. Bei den Wirbeln handelt es sich um formschöne Ausführungen, die sich von den Standardwirbeln günstigerer Violinen merklich abheben. Der Boden ist geflammt, was dem Instrument in Kombination mit der Lackierung eine äußerst schöne Note verleiht. Die speziell schattierte Lackierung auf Ölbasis wird von Hand aufgetragen und sorgt für eine äußerst gelungene Farbe. Jedes Instrument wird von Hand gefertigt und entspricht strengen Qualitätsvorgaben. Die Bespielbarkeit ist sehr gut, der Klang durchsetzungsstark und dabei charmant und warm. Im Lieferumfang ist kein Zubehör enthalten. Es wird also ein Bogen sowie Kolophonium und eine Tasche benötigt. Bei den Saiten handelt es sich um Thomastik Dominant Saiten, bei der E-Saite um eine Helicore Saite. Deutlich teurer als die anderen vorgestellten Schülergeigen bringt die Yamaha V20G einen hörbar besseren Klang mit sich. An der Verarbeitung und dem Erscheinungsbild sieht bereits, dass diese Violine teurer sein muss. Bessere Tonhölzer sorgen für einen wunderschönen Klang. Für Anfänger ist die Geige etwas zu teuer. Fortgeschrittene und Hobby-Violinisten die ein Streichinstrument mit guter Preis-Leistung suchen, sollten die Klangproben anhören und die Violine unbedingt anspielen.
Diese Violine haben wir in unsere Empfehlungen aufgenommen, weil sie Klang, Verarbeitung und Preis-Leistung perfekt vereint. Bei diesem Instrument wird man nicht wie bei vielen günstigen Alternativen gleich von einer besseren Geige träumen die man sich als nächstes kauft. Man spielt die Yamaha und will sie auch so schnell nicht mehr aus der Hand legen.

Klangbeispiele und Bewertungen

Thomann bietet neben 3 Jahren Garantie ein 30-tägiges Rückgaberecht an.

E-Geige kaufen?

Als Alternative zur traditionellen Violine werden elektrische Instrumente immer populärer. Viele Violinisten setzen E-Geigen auch als Zweitinstrument ein, um zur späten Stunde noch üben zu können. Auch auf Reisen leisten die Allrounder gute Dienste. Sogar im Hotelzimmer kann man Geige spielen ohne nebenan jemanden zu stören. E-Violinen sind auch unverstärkt laut genug, um klar und deutlich jede Nuance eines Tons hören zu können. Über ein Instrumentenkabel lassen sich die vielseitigen Musikinstrumente an Effektgeräte oder Verstärker anschließen. Über ein Audio-Interface lassen sich Aufnahmen vom eigenen Geigenspiel machen und über einen Audioeingang können externe Geräte wie Smartphones angeschlossen werden, um Musik einzuspielen. Zu diesen Playalongs kann der Musiker dann spielen und seine Fortschritte direkt über einen Kopfhörer bewerten.